Aktuelle Seite: HomeMannschaften1. Herren1. HerrenDer TV Busenbach verpflichtet Leonie Hartbrich und Yana Timina

Der TV Busenbach verpflichtet Leonie Hartbrich und Yana Timina

Der TV Busenbach erweitert seinen Kader für die Saison 2016/17

Busenbach. Rechtzeitig vor dem Ende der Wechselfrist gibt der TV Busenbach seine personellen Veränderungen in zwei Pressemitteilungen zur kommenden Saison bekannt. Die bisherige Nummer drei Debora Vivarelli verlässt den Klub, dafür gehen mit dem ungarischen Talent Leonie Hartbrich sowie der routinierten Niederländerin Yana Timina zwei Neue an Bord.

Ungarische Nachwuchshoffnung Leonie Hartbrich wechselt zum TV Busenbach

Der TV Busenbach erhält in der Saison 20616/17 Verstärkung für sein Bundesligateam. Das 16-jährige deutsch-ungarische Talent Leonie Hartbrich wechselt von Szekszard AC aus der ungarischen Extra-League nach Baden. Leonie ist in der gleichen Altersstufe wie Jennie Wolf und ebenfalls viel international im Einsatz. Ihre bisherigen Erfolge können sich sehen lassen:

·         Aktuelle Ungarische Mannschaftsmeisterin der Damen mit Szekszard AC

·         Platz 3 Damen -TOP12  2015, Viertelfinale Ungarische Meisterschaften Damen 2016

·         Mehrfache Nationale Meisterin im Schülerinnen- und Jugendbereich -  

·         1. Platz U18 Rangliste 2016 in Ungarn, 1. Platz im Doppel

·         Gold im Doppel bei den Ungarischen Meisterschaften U 18 und Silber U18 – Einzel 2016

·         EM-Bronzemedaille 2014 mit ungarischen Schülerinnenmannschaft mit einer 13:3 Einzelbilanz  mit Erfolgen über drei    Europa-TOP-10 Spielerinnen 

·         Mehrfache Medaillen bei Internationalen Pro-Tour-Turnieren 

·         WM-Teilnahme 2015 im U18 Einzel und Doppel, sowie Mannschaft

 

Momentan rangiert sie auf Nummer 72 der U18 –Weltrangliste und Nummer 41 der Europarangliste. Als Ziel hat sich Leonie für Ende 2016 einen Platz unter den TOP 15 der U18-Europarangliste gesteckt.

 

Jetzt ist Leonie, die vor ihrem Engagement in Ungarn beim DJK Sportbund Stuttgart in der Oberliga aktiv war, bereit für den Sprung in die Bundesliga. Sie möchte sich in der stärksten europäischen Liga gezielt weiter entwickeln und im hinteren Paarkreuz wertvolle Erfahrung sammeln. Damit ist sie in Busenbach nicht die erste Spielerin aus Ungarn: vor ihr waren schon Krisztina Toth und ihre Mutter und Trainerin Szilvia Kahn für den badischen Bundesligisten aktiv. Leonie schaut mit Vorfreude auf die kommenden Aufgaben. Für den TV Busenbach ist die Verpflichtung ein weiterer konsequenter Schritt in der Förderung junger Talente in seinen Reihen. Wir freuen uns über Leonies Zusage und auf spannende Kämpfe in der kommenden Saison. Gerne nehmen wir den Schwung von Tochter und Mutter mit, die im Mai 2016 jeweils Landesmeister mit der Mannschaft (Leonie in Ungarn und Szilvia mit dem TTC Neuhausen in der Schweiz) wurden.

TV Busenbach verpflichtet Yana Timina  

Der TV Busenbach hat für die Saison 2016/17 Yana Timina verpflichtet. Die 41-jährige Niederländerin soll das hintere Paarkreuz verstärken. Zuletzt war sie in der französischen Pro B Damenliga bei Joué lès Tours aktiv, wollte sich aber gern in Richtung Bundesliga verändern. Im badischen Raum ist Yana Timina keine Unbekannte: von 2008 bis 2014 trug sie als Spitzenspielerin das Trikot der DJK Offenburg in der 2. Bundesliga. Für den TV Busenbach bedeutet die Erweiterung seines Kaders mehr Stabilität bei der Terminplanung für die kommende Saison. Wir sind über das Engagement von Yana sehr froh:  Mit ihrer Erfahrung -  sie war in den Jahren 2003-2006 jeweils holländische Meisterin mit der Mannschaft und schon Siegerin bei internationalen Turnieren  – wird sie für mehr Variabilität sorgen und den jungen Spielerinnen im Kader wertvolle Unterstützung bieten. 2016 ist Yana Timina zweite der niederländischen TOP 12. Außerdem gewann sie in diesem Jahr den Landesmeistertitel im Doppel und Mixed sowie Bronze im Einzel.

„Wir werden also kommende Saison mit sechs Spielerinnen an den Start gehen. Diese Maßnahme ist darauf zurückzuführen, dass durch die Termine des DTTB für uns kein geregelter Ablauf möglich war, und wir einfach freier in unseren Entscheidungen sein möchten“, ergänzt Mannschaftsführerin Jessica Göbel. Bleiben werden demnach auch Tanja Krämer, Jennie Wolf und Katharina Sabo. 

 
Heute:183
Gestern:200
Letzte Woche:383
Letzter Monat:2146
Insgesamt:305278

Die nächsten Termine 1. Herren

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Zum Anfang