TVB-Admin
Uncategorised
Hits: 1193

Dritter Saisonsieg für die SV Böblingen in der Tischtennis-Bundesliga. Die Schwäbinnen siegten im Baden-Württemberg-Derby mit 6:4 gegen den TV Busenbach in Sinzheim und belegen damit aktuell Tabellenplatz vier mit 6:8 Punkten – damit verfügen sie bereits über ein sattes Polster zur Abstiegszone. Der TV Busenbach ist mit nunmehr 2:12 Zählern Schlusslicht.  

Vor 320 Zuschauern kam Böblingens Paradedoppel Gotsch/Stähr zum Auftakt zu einem leichten Sieg gegen die Busenbacherinnen Lung/Grohmann. Für Yoshida/Xu sah es bei einem 3:6-Rückstand im fünften Satz gegen Göbel/Krämer nicht gut aus. Die Böblingerinnen kämpften sich aber noch einmal heran und gewannen hauchdünn mit 11:9. Spielstand nach den Doppeln also 2:0 für Böblingen – das hatte man sich beim Gastgeber anders erhofft.  

Auch im ersten Einzel gegen Jessica Göbel musste Mitsuki Yoshida über fünf Sätze gehen. Und auch hier hatte die Böblingerin das bessere Ende für sich – es war erst der zweite Saisonsieg der Japanerin im Einzel. Doch Tanja Krämer brachte den TVB durch einen 3:1-Sieg gegen Defensiv-Ikone Qianhong Gotsch heran. Dazu muss man wissen, dass die heute überdies glänzend aufgelegte Krämer sehr gut gegen Abwehr spielt und zu Gotschs wenigen Angstgegnerinnen zählt. Die belgische Nationalspielerin Lisa Lung konnte gegen Rosalia Stähr nachlegen, sodass es plötzlich nur noch 2:3 aus Busenbacher Sicht stand.  

Doch die routinierte Yanhua Yang-Xu stellte den alten Abstand wieder her, auch wenn sie phasenweise große Probleme mit der 18-Jährigen Lea Grohmann hatte, der es aber noch an Abgeklärtheit fehlt, solche Matches auch nach Hause zu bringen. Jessica Göbel musste im Anschluss eine 1:3-Niederlage gegen Gotsch hinnehmen, Busenbach gab sich jedoch noch lange nicht geschlagen. Krämer (3:0 gegen Yoshida) und Lung (umkämpftes 3:0 gegen Yang-Xu) sorgten für den 4:5-Zwischenstand. Rosalia Stähr, die bis dahin in der Saison erst zwei Einzel gewonnen hatte, sicherte gegen Lea Grohmann den Böblinger Sieg, wobei nur der erste Durchgang eng war, die Busenbacherin dann aber keine Chance mehr besaß. 

TVB-Frontfrau Jessica Göbel übte Selbstkritik: „Heute geht die Niederlage voll auf meine Kappe. Wenn wir schon nicht unser Doppel gewinnen können, muss ich das Einzel gegen Yoshida gewinnen. Das ist jetzt das dritte 4:6 in Folge - einfach bitter!“

„Es war von Anfang an ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten“, sagte ein zufriedener SVB-Trainer Volker Ziegler. „Wir sahen zwei Mannschaften, die kämpfen können. Was unser Team ausmacht ist, dass jede einen Zähler beigesteuert hat und dazu auch noch beide Doppel kamen. Ich denke, unser Sieg ist verdient.“

 

Quelle:www.tischtennis.de / Stephan Roscher 

Dritter Saisonsieg für die SV Böblingen in der Tischtennis-Bundesliga. Die Schwäbinnen siegten im Baden-Württemberg-Derby mit 6:4 gegen den TV Busenbach in Sinzheim und belegen damit aktuell Tabellenplatz vier mit 6:8 Punkten – damit verfügen sie bereits über ein sattes Polster zur Abstiegszone. Der TV Busenbach ist mit nunmehr 2:12 Zählern Schlusslicht.  

Vor 320 Zuschauern kam Böblingens Paradedoppel Gotsch/Stähr zum Auftakt zu einem leichten Sieg gegen die Busenbacherinnen Lung/Grohmann. Für Yoshida/Xu sah es bei einem 3:6-Rückstand im fünften Satz gegen Göbel/Krämer nicht gut aus. Die Böblingerinnen kämpften sich aber noch einmal heran und gewannen hauchdünn mit 11:9. Spielstand nach den Doppeln also 2:0 für Böblingen – das hatte man sich beim Gastgeber anders erhofft.  

Auch im ersten Einzel gegen Jessica Göbel musste Mitsuki Yoshida über fünf Sätze gehen. Und auch hier hatte die Böblingerin das bessere Ende für sich – es war erst der zweite Saisonsieg der Japanerin im Einzel. Doch Tanja Krämer brachte den TVB durch einen 3:1-Sieg gegen Defensiv-Ikone Qianhong Gotsch heran. Dazu muss man wissen, dass die heute überdies glänzend aufgelegte Krämer sehr gut gegen Abwehr spielt und zu Gotschs wenigen Angstgegnerinnen zählt. Die belgische Nationalspielerin Lisa Lung konnte gegen Rosalia Stähr nachlegen, sodass es plötzlich nur noch 2:3 aus Busenbacher Sicht stand.  

Doch die routinierte Yanhua Yang-Xu stellte den alten Abstand wieder her, auch wenn sie phasenweise große Probleme mit der 18-Jährigen Lea Grohmann hatte, der es aber noch an Abgeklärtheit fehlt, solche Matches auch nach Hause zu bringen. Jessica Göbel musste im Anschluss eine 1:3-Niederlage gegen Gotsch hinnehmen, Busenbach gab sich jedoch noch lange nicht geschlagen. Krämer (3:0 gegen Yoshida) und Lung (umkämpftes 3:0 gegen Yang-Xu) sorgten für den 4:5-Zwischenstand. Rosalia Stähr, die bis dahin in der Saison erst zwei Einzel gewonnen hatte, sicherte gegen Lea Grohmann den Böblinger Sieg, wobei nur der erste Durchgang eng war, die Busenbacherin dann aber keine Chance mehr besaß. 

TVB-Frontfrau Jessica Göbel übte Selbstkritik: „Heute geht die Niederlage voll auf meine Kappe. Wenn wir schon nicht unser Doppel gewinnen können, muss ich das Einzel gegen Yoshida gewinnen. Das ist jetzt das dritte 4:6 in Folge - einfach bitter!“

„Es war von Anfang an ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten“, sagte ein zufriedener SVB-Trainer Volker Ziegler. „Wir sahen zwei Mannschaften, die kämpfen können. Was unser Team ausmacht ist, dass jede einen Zähler beigesteuert hat und dazu auch noch beide Doppel kamen. Ich denke, unser Sieg ist verdient.“

 

Quelle:www.tischtennis.de / Stephan Roscher 


Sponsoren