TVB-Admin
Uncategorised
Hits: 110

Viele hatten in Anröchte ein packendes Duell zweier Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen, erwartet. Am Ende stand jedoch ein überraschend deutlich 6:2 für das Gästeteam auf dem Bogen, in dem das vordere Paarkreuz mit Jessica Göbel und Tanja Krämer mit je zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im gemeinsamen Doppel brillierte.

Viele hatten in Anröchte ein packendes Duell zweier Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen, erwartet. Am Ende stand jedoch ein überraschend deutlich 6:2 für das Gästeteam auf dem Bogen, in dem das vordere Paarkreuz mit Jessica Göbel und Tanja Krämer mit je zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im gemeinsamen Doppel brillierte.

Nach den Doppeln war noch alles offen. Aimei Wang/Yang Henrich hatten den Gastgeber gegen die TVB-Youngster Lisa Lung/Lea Grohmann in Führung gebracht, wobei es recht eng zuging (11:9, 14:12, 9:11, 13:11), doch das Parade-Doppel der Badenerinnen, Göbel/Krämer, gegen Ting Yang/Jing Tian-Zörner in ebenfalls vier Sätzen für den Ausgleich gesorgt. Doch dann legte Busenbach richtig los. Tanja Krämer ließ Aimei Wang (3:1) keine echte Chance und Jessica Göbel spielte Katz und Maus mit der nach oben aufgerückten Ting Yang. Hoffnung beim TTK keimte anschließend kurzfristig auf, als die routinierte Jing Tian-Zörner die 18-jährige Lea Grohmann, die ihre Enkeltochter sein könnte, ziemlich alt aussehen ließ. Doch die 20-jährige Belgierin Lisa Lung sorgte postwendend wieder für den alten Abstand, indem sie Linkshänderin Yang Henrich mit 3:1 auf Distanz hielt. Damit war die Bühne frei für das Abwehr-Killer-Duo Göbel/Krämer, das auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen ließ. Gögel besiegte Wang ohne Satzverlust, Krämer legte in vier Durchgängen gegen Yang nach. Die Messe war gelesen.

Natürlich war Manfred Vogel nicht begeistert, dem mit Shi Qi die etatmäßige Nummer eins wegen Schwangerschaft nicht zur Verfügung steht. Der TTK-Vorsitzende erkannte jedoch die gute Leistung der Busenbacherinnen an und stellte klar, dass deren Sieg „absolut in Ordnung“ ging. „Wir haben im oberen Paarkreuz bei Abwehr gegen Angriff keine Chance gehabt – das war der Knackpunkt“, so Vogel. „Göbel und Krämer, die ohnehin stark gegen Abwehr sind, haben heute sehr, sehr gut gespielt.“ Doch nach zwei Spielen Trübsal zu blasen gilt nicht: „Wir werden auch noch Gegner haben, die gegen Abwehr nicht so gut können. Wir lassen uns nicht entmutigen, die Saison ist noch lang.“

Busenbachs Mannschaftsführerin Jessica Göbel, die vor der Partie angekündigt hatte, auf der Fahrt nach Anröchte mit ihren Teamolleginnen den Matchplan auszutüfteln, stellte zufrieden fest, dass dieser absolut erfolgreich umgesetzt worden sei. „Unser Plan ging voll auf: Doppel 1:1, Göbel und Krämer mit guten Leistungen jeweils 2:0 und Lisa Lung erneut gegen Yang gewonnen. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung.“ 

Für beide geht der Kampf um den Klassenerhalt indes weiter, entschieden ist noch lange nichts, schon gar nicht in diesem frühen Stadium der Saison.

 

 

Quelle : Stephan Roscher, www.tischtennis.de