Aktuelle Seite: Home1.DamenStarkes Remis in Sinzheim gegen den TuS Bad Driburg

TV Busenbach – TuS Bad Driburg 5:5

b_400_300_16777215_00_http___www.tvbusenbach-tischtennis.de_media_images_IMG_9803.JPGIn einer prickelnden Dreieinhalb-Stunden-Partie kam der TV Busenbach am Samstagabend zu einem Unentschieden gegen die tags darauf für Furore sorgenden Bad Driburgerinnen. Die Vergabe der Partie nach Sinzheim im Landkreis Rastatt hatte sich gelohnt. 400 Zuschauer bedeuteten einen neuen Saisonrekord in der 1. Bundesliga Damen. Die alte Bestmarke hatte der TSV Langstadt mit 300 Fans im Heimspiel gegen Böblingen gehalten.

In Sinzheim führte das Gästeteam mit 3:1 und 5:3, konnte aber den Sack nicht zumachen. Und das lag am diesmal überragenden hinteren Paarkreuz der Busenbacherinnen, in dem Lisa Lung und Anastasia Bondareva mit vier Einzelsiegen glänzten. Dass es beiden gelang, die erfahrene ehemalige DTTB-Nationalspielerin Nadine Bollmeier zu schlagen, darf als kleine Sensation gewertet werden. Im vorderen Paarkreuz dominierten dagegen die Ostwestfälinnen eindeutig: Britt Eerland und Sarah de Nutte gaben sich keine Blöße gegen Tanja Krämer und Jessica Göbel. Da die extrem umkämpften Doppel – beide fanden erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes ihre Sieger – 1:1 endeten, ergab sich die letztlich gerechte Punkteteilung.

Jessica Göbel konnte mit dem Resultat gut leben und war begeistert vom Ambiente in Sinzheim. Ihre Kurzanalyse des Spiels: „Ausgeglichene Doppel am Anfang, Tanja (Krämer) und ich konnten wieder einmal nach 0:2 das Doppel zu unseren Gunsten entscheiden. Vorne 0:4 war fast einprogrammiert, da Tanja und ich mit Trainingsrückstand oben eigentlich nichts reißen können. Doch unser unteres Paarkreuz war bombig und komplett überragend!“ Zum „Drumherum“ gab die Mannschaftsführerin des TVB zu Protokoll: „Sensationelle Kulisse, optimale Organisation, eine Top-Veranstaltung!“ Danach wurde noch ein wenig gefeiert. „Jetzt lassen wir den Abend mit Driburg und dem Veranstalter ausklingen“, so Göbel direkt nach der Partie.

„Das Spiel in Sinzheim gegen Busenbach bot Spitzen-Tischtennis mit so vielen extrem tollen Ballwechseln, wie ich sie selten in dieser Anhäufung gesehen habe“, sagte TuS-Manager Franz-Josef Lingens. „Die über 400 Zuschauer waren davon und von der immer wiederkehrenden Spannung begeistert. Für uns war es schwer gegen das Heim-Publikum. Wir waren trotzdem mehrfach dem Sieg näher als der Gastgeber.“ Lingens präzisierte dies: „Schon nach den Doppeln hätten wir 2:0 führen können, aber Britt Eerland und Sarah de Nutte vergaben nach zwei ganz klaren Sätzen gegen die sich dann aber steigernden Tanja Krämer/Jesica Göbel am Ende noch mit 9:11 im 5.Satz den Sieg. Anschließend gewannen wir oben alle vier Einzel recht klar, während unten die vier Einzel umkämpft verlorengingen. Ein mögliches 6:3 für uns verhinderte dann der vergebene Matchball von Nadine Bollmeier gegen Lisa Lung.“

Text: Stephan Roscher 

Heute:173
Gestern:200
Letzte Woche:373
Letzter Monat:2136
Insgesamt:305268

Die nächsten Termine

Sponsoren + Partner

Zum Anfang