Aktuelle Seite: Home1.Damen

Hallo Fans des TV Busenbach , 

das lange Warten hat so langsam ein Ende und unsere Damen sind schon fleißig für den Saisonstart am arbeiten. Bevor es in der Liga wieder so richtig rund geht , steht wie jedes Jahr die Pokalqualifikation in Seligenstadt auf dem Programm. 

Mit dem ttc berlin eastside als Gruppenkopf wird eine Qualifikation zum Final Four in diesem Jahr sehr unwahrscheinlich. Der mehrfache deutsche Meister hat sich in diesem Jahr gezielt verstärkt, so dass unsere Damen als klarer Aussenseiter ins Rennen gehen. Auch im zweiten Gruppenspiel wartet mit dem TTC Staffel keine unbekannte Mannschaft , die es auch erstmal zu schlagen gilt. Eins ist sicher , dieses Turnier wird auf jeden Fall ein guter Aufgalopp sein um fit in den Bundesliga Alltag zu starten . 

Bereits am 15.09.2018 um 18:30 Uhr ist es dann endlich soweit. Vor heimischer Kulisse begrüßen unsere Damen den amtierenden deutschen Vizemeister TTG Bingen-Münster Sarmsheim . Der neuformierte deutsche Vizemeister kopiert in diesem Jahr ein wenig das Konzept vom TV Busenbach, in dem er ebenfalls auf eine sehr junge Mannschaft setzt .

Wir freuen uns schon jetzt auf viele begeisterte Zuschauer die unsere ebenfalls neuformierte Manschaft zu Höchstleistung pushen wird. 

Los geht´s TVB !

Wenige Tage nach der Mannschafts-WM in Schweden steht in der Damen-Tischtennis-Bundesliga bereits das nächste Highlight auf dem Programm. In den Play-off-Halbfinals (Freitag und Sonntag) ermitteln Hauptrunden-Sieger TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der TV Busenbach sowie Titelverteidiger ttc berlin eastside und Vizemeister SV DJK Kolbermoor nach dem Best-of-three-Modus die beiden Endspielteilnehmer. 

Bingen und Kolbermoor müssen in den Duellen als Favoriten gelten - und nehmen diese Rollen auch an. Berlin und Busenbach fühlen sich hingegen als chancenreiche Außenseiter durchaus wohl und kokettieren mit einer möglichen Überraschung.

Im Fokus steht das "vorgezogene Endspiel" zwischen Berlin und Kolbermoor. Die Oberbayern gehen nach der unerwarteten "Verlängerung" ihres Viertelfinals gegen Aufsteiger TTK Anröchte (2:1 Siege) trotz oder gerade auch wegen der anfänglichen Mühe selbstbewusst in  die Schlagerspiele. "Wir halten Berlin trotz all seiner Probleme für gefährlich. Aber die Ausgangslage ist verglichen mit früheren Jahren anders, deswegen haben wir auch keine Angst und hoffen, dass wir in zwei Spielen den Einzug ins Endspiel schaffen können", beschreibt Manager Michael Fuchs die Erwartungen an sein Team. 

Seine Zuversicht hat trotz der beiden Hauptrunden-Niederlage gegen das Team aus der Hauptstadt Gründe. Einerseits hat Neuzugang Liu Jia gegen Anröchte einen erfolgreichen Einstand in der Bundesliga gefeiert, und andererseits hat Doppel-Europameisterin Kristin Lang zwischenzeitlich noch mehr Trainingsrückstand aufgeholt. Nicht zuletzt aufgrund des absehbaren Einsatzes von Ex-Europameisterin Liu verfügt Kolbermoor in Langs Europameister-Partnerin Sabine Winter nach Ansicht von Fuchs im unteren Paarkreuz außerdem über "eine Bank". Folgerichtig schenkt Fuchs Berlins voraussichtlichem Spitzenduo mit Georgina Pota und Shiho Matsudaira die meiste Beachtung: "Beide haben nur wenige Matches verloren und können ein Spiel alleine entscheiden."

Berlins Spieler-Trainerin Irina Palina scheint diese Einschätzung zu teilen und sagte "heiße Spiele" von Pota und Matsudaira gegen Liu und die Ex-Berlinerin lang voraus. Im Idealfalls will Palina ungeachtet der Ausfälle vor allem ihrer Nationalspielerinnen Shan Xiaona und Petrissa Solja einen Coup nicht ausschließen: "Jammern hilft nicht. Wir wollen das Beste aus der Situation machen. Schaun mer mal", sagte die Russin mit einem Augenzwinkern.

Von vornherein aufgeben ist auch für Busenbach gegen Bingen keine Option. "Wir können eine bisher überragende Saison zu einer perfekten Saison krönen", gibt Mannschaftsführerin Jessica Göbel die Haltung beim Ex-Meister nach dem Viertelfinalerolg gegen Pokalfinalist TuS Bad Driburg wieder. Die frühere Nationalspielerin setzt besonders auch auf den Heimvorteil in Spiel zwei: "Zuhause sind wir schwer zu spielen, denn unsere Fans verwandeln unsere Halle in einen Hexenkessel. Wir werden alles geben, und wer weiß schon, was dann alles möglich ist."

In Bingens Lager misst Manager Jochim Lautebach den beiden Siegen seiner Mannschaft gegen Busenbach in der Hauptrunde tatsächlich auch keine große Bedeutung mehr zu: "Wir haben zwar im unteren Paarkreuz leichte Vorteile, aber oben können Jessica und Tanja Krämer uns immer Probleme bereiten." Dennoch lässt Lautebach an den Ambitionen von Ding Yaping und ihrer Mitspielerinnen keine Zweifel: "Wir kommen gut mit der Favoritenrolle klar. Nach dieser starken Saison wollen wir auch ins Finale - mindestens."

Quelle: www.tischtennis.de

 

Busenbach im Halbfinale 

 Damen-Bundesliga  15.04.2018

An Spannung und Emotionen dürfte das Spiel zwischen den Damen des TV Busenbach und dem TuS Bad Driburg gestern nur schwer zu steigern sein. Klar war , wenn man das dritte entscheidene Spiel verhindern möchte, musste einer der beiden Mannschaften gewinnen.

Nach einem perfekten Start der TVB Damen vor heimischer Kulisse mit 2:0 nach dem Doppeln , "verspielten" Tanja gegen De Nutte und Jessica gegen Mittelham die erste Möglichkeit den Gegner weiter unter Druck zu setzen . Mit 2:2 Spielen ging es in die Pause.

Aus Busenbacher Sicht war trotz der beiden Niederlagen der Routiniers die Ausgangsposition besser als Freitags im ersten Spiel, denn dort lag man zu diesem Zeitpunkt bereits mit 1:3 hinten.Nach der Pause setzte sich Yvonne Kaiser gewohnt sicher mit 3:0 gegen Sophia Klee durch während Nasti Bondareva von Ihrer Gegenspielerin ebenso deutlich mit 0:3 in die Schranken gewiesen wurde.

Zwischenstand 3:3 

Nun waren die "Alten-Hasen" gefordert einen 3:5 Rückstand zu verhindern. Tanja verlor ihr Spiel mit 1:3 knapp gegen Mittelham die an diesem Tag einfach im oberen Paarkreuz die Beste Spielerin war und Jessica erkämpfte sich nach 1:2 Rückstand einen hauchdünnen 3:2 Sieg. 

Zwischenstand 4:4 

Yvonne die sich diese Saison schon des öfteren als Bank im Team erwies , ließ auch bei ihrem heutigen zweiten Sieg über Linda Cremers mit 3:1 keinen Zweifel daran , dass uns Yvonne nicht nur menschlich in der kommenden Saison fehlen wird. 4:0 Siege in beiden Spielen sprechen eine eindeutige Sprache.

Mit einem 5:4 im Rücken schickten wir unser Küken Nasti in die Box. Nasti wünschte sich bereits am Morgen von Ihren Führungsspielerinnen dass sie bitte nicht bei 5:4 das Spiel entscheiden muss aber Tanja und Jessica lassen keine Möglichkeit aus um die Weiterbildung von Nasti voranzutreiben. Dazu gehört auch , dass man diese Spiele bekommt :)

Gegen Ihre Doppelpartnerin und Freundin Sophia Klee zeigte Nasti, dass sie wenn Ihr Kopf es zu lässt , die komplettere Spielerin ist und setze sich unter tosendem Applaus verdient mit 3:1 durch. 

Nach einem 5:5 am Freitag im Auswärtsspiel in Bad Driburg und dem Heimsieg von 6:4 steht der TV Busenbach somit im  Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. 

Im Halbfinale wartet die TTG Bingen / Münster-Sarmsheim die mit Abwehrkünstlerin Ding Yaping agieren. Das Hinspiel wird am Freitag , den 13.05.2018 um 18:30 Uhr in Bingen ausgetragen. Das Rückspiel in Busenbach findet am gleichen Wochenende statt, der genaue Beginn der Partie steht aber noch nicht fest.

 

TVB Fans aufgepasst! Die Halbfinal Termine sind nun endlich fixiert und die TVB Damen brennen darauf dem amtierenden Deutschen VIzemeister sowie aktuellen Vorrunden Ersten ein Steinchen in den Weg zu legen. 

Das Erste Halbfinale steigt am Freitag , den 11.05.2018 um 18:30 Uhr in Bingen und das Rückspiel findet nur zwei Tage später am Sonntag, den 13.05.2018 um 15:00 Uhr in Busenbach statt. 

Unterstützt unser Team damit der Traum vom FInale Wirklichkeit werden kann.

Liebe Sponsoren, Unterstützer und Gönner des TV Busenbach!

Es ist geschafft! Das TVB-Team steht im Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft und empfängt am Sonntag, 15. April um 15:00 Uhr TuS Bad Driburg zum Rückspiel in der  TVB-Arena, Schulstr. 17.

Die Konstellation verspricht Spannung pur, denn in der Punkterunde konnte das Waldbronner Team in zwei rassigen Spielen gegen Bad Driburg zuhause einen 6:3-Sieg einfahren und auswärts ein 5:5 erreichen. Das heißt: beide Mannschaften sind auf Augenhöhe und der TVB hat eine realistische Chance auf den Einzug ins Halbfinale!

Damit das gelingt, zählen Tanja Krämer, Jessica Göbel, Yvonne Kaiser und Anastasia Bondareva auf eine tolle Kulisse und starkes Publikum im Rücken – so hat schon mancher Gegner Punkte in Baden gelassen!

Nutzen Sie Ihre Dauerkarten, melden Sie sich an und laden Sie Mitarbeiter, Kollegen, Freunde und Familie ein, das Viertelfinale in Busenbach hautnah mitzuerleben – das wird ein Tischtennis-Leckerbissen!

Anmeldungen wie immer bei Manfred Schwab unter 0162/2879228 oder per Mail unter  info@tvbusenbach-tischtennis.de

Aktuelle Infos rund ums Team immer unter www.tvbusenbach-tischtennis.de

Heute:132
Gestern:158
Letzte Woche:717
Letzter Monat:2792
Insgesamt:284094

Die nächsten Termine

Sponsoren + Partner

Zum Anfang